Mögliche Steuererhöhung in Ungarns Online-Glücksspiel Industrie

09/19/2011

Ungarn befindet sich zur Zeit in finanziellen Schwierigkeiten. Ungarn leidet, wie viele andere EU-Länder, an einem schwächeren Wachstum als erwartet. Die Regierung zieht eine Serie an Maßnahmen in Betracht um die Lücke von $483.5m im Budget von 2011 füllen zu können. Die Regierung hofft schwer, dass die neuen Steuermaßnahmen die Staatsschulden von 77% auf 73% reduzieren werden.

Der Finanzminister sucht nach neuen Wegen um die Probleme des Landes zu bekämpfen. Eine vorstellbare Lösung ist es, alle Luxusgüter stärker zu besteuern.

Das Online-Glücksspiel gilt als eine Luxusgut und fällt somit in eine höhere Steuerklasse.

Ungarns Finanzminister, Gyorgy Matolcsy, hat kürzlich erwähnt, dass Steuererhöhungen für Wetten, Alkohol und Zigaretten vorgesehen sind. Die Steuern werden erhöht auf Ausgaben, die nicht absolut notwendig zum Leben seien, meinte der Minister und fügte an, er wolle die Ausgaben stoppen, die nicht wichtig sind in diesem Jahr.

Der Premierminister Viktor Orban steht hinter der Entscheidung des Finanzministers. Er erklärt, dass bereits eine Steuererhöhung auf fettigem Essen und Süßigkeiten erhoben wurde. Diese Erhöhung sollte  €70 Million Steuern einbringen. Wie Sie sehen können ist die Glücksspielindustrie nicht die einzige von Steuererhöhungen betroffene Branche.

Der Finanzminister hat angekündigt, dass die Regierung dieses Jahr eine Online-Wettsteuer einführen möchte. Mehrere Ideen zur Verwirklichung werden zur Zeit überprüft. Es wurde noch keine Angabe dazu gemacht, wann die Steuer in Kraft treten soll. Alle rechnen jedoch mit einer schnellen Einführung, da das Thema bereits im Kongress behandelt wird.

Paypal CasinosCasino No Deposit BonusCasino Bonus Codes